Archiv der Kategorie 'ol crime'

ol crime, part 24

NordWest-Zeitung vom 04.11.2010:
»Nach einem Ladendiebstahl hat eine 81-Jährige einen Schwächeanfall vorgetäuscht. Laut Polizei war die Rentnerin am Dienstag in einem Einkaufsmarkt an der Bloherfelder Straße beim Diebstahl von Sahne-Bonbons im Wert von 1,79 Euro ertappt worden. Als die Polizei eintraf, saß die Frau regungslos und mit geschlossenen Augen im Büro des Ladendetektivs. Eine vorsorglich benachrichtigte Ärztin konnte keine Krankheitssymptome feststellen. Die Polizisten entschieden, die Rentnerin nach Hause zu bringen. Erst dann sei sie wieder „munter geworden“. «


☞ Mehr »Kriminalität« gibt es hier.

ol crime, part 23

Pres­se­mel­dung der Po­li­zei Ol­den­burg vom 17.09.2010 | 14:14 Uhr:
»Oldenburg (ots) – Im Tatzeitraum Donnerstag, 16.09.2010, 19:00 Uhr bis Freitag, 17.09.2010, 05:45 Uhr machten sich bislang unbekannte Täter an einem mit Kupfer verkleideten Treppenaufgang der Agentur für Arbeit in Oldenburg, Stau, zu schaffen. Auf einer Länge von ca. 9 Metern wurden die Kupferbleche abgerissen und entwendet. Es entstand ein Sachschaden von ca. 2000,- Euro.«


☞ Mehr »Kriminalität« gibt es hier.

ol crime, part 22

Nordwest-Zeitung vom 26.08.2010:
»Oldenburg – Mit einem Hubschrauber und mehreren Streifenwagen hat die Polizei am Mittwoch einen Ladendieb gejagt. Eingesetzt bei der Fahndung waren auch Hundeführer. Zweieinhalb Stunden nach dem Diebstahl im Famila-Center Wechloy konnte der beschuldigte 19-Jährige im Famila-Markt am Scheideweg gefasst werden. Ein Ladendetektiv im Famila-Center hatte den Rumänen kurz vor 15 Uhr beobachtet, wie er einen Rasierapparat im Wert von 39,30 Euro einsteckte und dann, ohne zu bezahlen, die Kasse passierte. Als der Detektiv den 19-Jährigen ansprach, ergriff dieser die Flucht. Der Detektiv bekam den Mann zwar noch zu fassen. Mit Schlägen gelang es dem 19-Jährigen, sich loszureißen. Er flüchtete Richtung Johann-Justus-Weg. Die Polizei umstellte das Gebiet. Die Absuche verlief erfolglos. Bei der weiteren Fahndung kam der Polizei Kommissar Zufall zu Hilfe. Der 19-Jährige tauchte später bei Famila am Scheideweg auf. Dort war inzwischen der zuvor in Wechloy tätige Detektiv eingesetzt. Er erkannte den Gesuchten wieder und stellte ihn.«


☞ Mehr »Kriminalität« gibt es hier.

ol crime, part 21

Pres­se­mel­dung der Po­li­zei Ol­den­burg vom 30.07.2010 | 10:03 Uhr:
»Am Dienstagvormittag, zwischen 07.30 und 13.00 Uhr, kam es in Bad Zwischenahn, Eschweg, zum Diebstahl von vier Bundeswehroveralls, die auf einem dortigen Grundstück an der Wäscheleine zum Trocknen aufgehängt waren. Das Polizeikommissariat Bad Zwischenahn bittet um Hinweise. Sind verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen worden? Kann jemand Angaben zum Verbleib des auffälligen Stehlgutes machen?«


☞ Mehr »Kriminalität« gibt es hier.

ol crime, part 20

Pres­se­mel­dung der Po­li­zei Ol­den­burg vom 26.03.2010 | 15:35 Uhr:
»OLDENBURG: In der Nacht von Donnerstag auf Freitag beschädigte ein bislang unbekannter Täter einen an der Wichernstraße geparkten Kamerawagen, welcher von einer für das Internet tätigen Gesellschaft zur bildlichen Dokumentierung von Straßenzügen eingesetzt wird. Es wurden die Verbindungskabel zwischen der auf dem Dach montierten Bildaufnahmeanlage und dem Fahrzeuginnenraum durchtrennt. Darüber hinaus wurde aus einem Reifen des Opels die Luft herausgelassen. Unter dem Scheibenwischer hatte der Unbekannte einen handschriftlichen Hinweis auf den platten Reifen gegeben. Die genaue Schadenshöhe kann derzeit nicht bestimmt werden. «


☞ Mehr »Kriminalität« gibt es hier.

ol crime, part 19

NordWestZeitung vom 16.03.2010:
»OLDENBURG: Irrer verschickt Tieraugen und bedroht Oldenburger: Ein bislang unbekannter Täter hat in den vergangenen Tagen Pakete mit unappetitlichem Inhalt an einen leitenden Beamten der Stadtverwaltung und einen NWZ-Lokalredakteur versandt. In einem beigefügten Schreiben wird den Adressaten vom anonymen Absender gedroht. Sie würden beobachtet, weil sie der Demokratie schadeten und ihr Amt missbrauchten, heißt es darin. (…) Es seien bereits Ermittlungen wegen Bedrohung eingeleitet. In den Fall ist auch der Staatsschutz eingeschaltet, da die Polizei einen politischen Hintergrund nicht ausschließt. Den bisherigen Ermittlungen zufolge sind in der vergangenen Woche mehr als zwei Tieraugen-Pakete an Oldenburger verschickt worden. Aufgegeben wurden die gelben Pakete bei einer Postfiliale im Ammerland. Die Sendungen trafen zeitversetzt bei den Adressaten ein. Im jeweiligen Paket befand sich ein Plastikbehältnis mit insgesamt vier Tieraugen. Ob es Rinder- oder Schweineaugen sind und woher diese stammen, muss noch geklärt werden.«


☞ Mehr »Kriminalität« gibt es hier.

ol crime, part 18

Pres­se­mel­dung der Po­li­zei Ol­den­burg vom 04.03.2010 | 17:18 Uhr:
»OLDENBURG: Am Mittwoch gegen 16:00 Uhr sorgte der Notruf einer Polizisten, welche sich außerhalb der Dienstzeit befand, zur Feststellung von zwei Männern, die mit wasserfesten Filzstiften insgesamt drei Verkehrsschilder in Oldenburg beschmiert hatten. Sie selbst wurde telefonisch von einer Verwandten darüber informiert, dass die beiden Tatverdächtigen im Bereich der Elsflether Straße die Schilder mit sog. TAG´s versehen hatten. Die Beamtin begab sich dorthin, verfolgte die Verdächtigen und nahm gleichzeitig Kontakt mit der Notrufzentrale der Polizei auf. In Höhe des Fliehweges sprach sie die beiden Männer an und gab sich als Polizeibeamtin zu erkennen. Letztendlich wollten beide den Weg fortsetzen. Sie versuchte dann, einen der beiden festzuhalten. Er konnte sich jedoch losreißen. Sie flüchteten in Richtung des Bornhorster Sees. Aufgrund der fortlaufenden Standortmitteilung durch die Polizistin, konnten die Verdächtigen dann von den Beamten der eingesetzten Streifenwagen im Bereich des Sees widerstandslos gestellt werden. Bezüglich beider Tatverdächtigen wird jetzt wegen Sachbeschädigung ermittelt.«


☞ Mehr »Kriminalität« gibt es hier.

ol crime, part 17

NordWest-Zeitung vom 26.01.2010:
»OLDENBURG: Eine abenteuerliche Verfolgungsfahrt lieferten sich am frühen Abend drei unbekannte Männer mit der Polizei: Einer Zivilstreife war gegen 19.20 Uhr im Georg-Sello-Weg ein als gestohlen gemeldetes Cloppenburger Kennzeichen an einem dunkelblauen Opel Omega aufgefallen. Der Fahrer bemerkte die Streife und beschleunigte, dennoch gelang es den Polizisten, den Wagen anzuhalten. Verhindert wurde die Überprüfung dann aber von einem weiteren Polizeiwagen, den die Beamten angefordert hatten: Der Wagen rutschte aufgrund der Glätte in die Beifahrertür der Zivilstreife, ein Polizist wurde dabei leicht verletzt. Die Verfolgten entkamen und ließen den beschädigten Opel Omega stehen. «


☞ Mehr »Kriminalität« gibt es hier.

ol crime, part 16

Pressemeldung der Polizei Oldenburg vom 11.01.2010 | 16:02 Uhr:
»POL-OL: 11.01.2010 | 16:02 Uhr: Am Sonntagabend wurde die Polizei zu einem Ausstellungspavillon am Schlossplatz gerufen, weil dort eine Gruppe von Kindern bzw. Jugendlichen Sachbeschädigungen begangen haben sollen. Die Beamten stellten fest, dass in dem Pavillon zwei Überwachungskameras von der Decke gerissen worden waren. Es konnten mehrere Personen im Alter zwischen 12- und 18-Jahren ermittelt werden, welche sich dort bzw. in der Nähe aufgehalten haben. Die Recherchen hinsichtlich desjenigen, der letztlich die Kameras heruntergerissen hat, sind noch nicht abgeschlossen. Es entstand ein Schaden in Höhe von ca. EUR 1.000,-. «


☞ Mehr »Kriminalität« gibt es hier.

ol crime, part 15

Pressemeldung der Polizei Oldenburg vom 08.11.2009 | 14:51 Uhr:
»POL-OL: Am Sonntag, 08.11.09, gegen 01.35 Uhr, wurde durch einen Zeugen mitgeteilt, dass drei Jugendliche das beleuchtete Schild der Polizeistation Bloherfelde, in der Kennedystraße, beschädigen. Bei Eintreffen der Funkstreifenwagen flüchten drei Personen, welche aber in einem Gebüsch in Tatortnähe gestellt werden konnten. Da nicht nur das Schild vollkommen zertrümmert, sondern auch der gemauerte Sockel eingerissen wurde, wird der Schaden auf ca. 1000,- Euro geschätzt. Die 17 und 19 Jahre alten Oldenburger bestreiten, etwas mit der Tat zu tun zu haben.«


☞ Mehr »Kriminalität« gibt es hier.

es ist erschütternd

Im Einsatz müssen sich Oldenburgs PolizistInnen immer häufiger schlimmste Beleidigungen anhören. Seit Anfang des Jahres kamen bereits 64 Fälle zur Anzeige. »Das hat eine Dimension angenommen, die wie bisher nicht kannten. Es ist erschütternd«, sagte Polizei-Chef Johann Kühme. »Das hat mit Respektlosigkeit zu tun. Und dieses Verhalten richtet sich nicht nur gegen Polizisten. Hier macht sich ein Wertewandel in der Gesellschaft bemerkbar«.

ol crime, part 14

Pressemeldung der Polizei Oldenburg vom 23.09.2009 | 11:07 Uhr:
»POL-OL: Am Dienstag in der Zeit zwischen 14:30 und 15:30 Uhr stahlen Diebe aus einem Vorgarten in der Ludwig-Freese-Straße (Kreyenbrück) einen wertvollen Bonsaibaum, welcher dort in einem eckigen Blumenkübel das Grundstück zierte. Der 180 cm hohe Baum mit der lateinischen Bezeichnung Taxus Cuspitata dürfte aufgrund seines Gewichts von ca. 100 kg wohl von mehreren Tätern über den Zaun gehoben worden und abtransportiert worden sein.«


… [part 6] [part 7] [part 8] [part 9] [part 10] [part 11] [part 12] [part 13]

ol crime, part 13

Pressemeldung der Polizei Oldenburg vom 20.08.2009 | 14:24 Uhr:
»POL-OL: Am Donnerstagvormittag führte die Polizei in der Mottenstraße eine Verkehrskontrolle durch. Innerhalb lediglich einer Stunde wurden 31 Fahrradfahrer festgestellt, welche sich verbotswidrig in der Fußgängerzone auf dem Drahtesel fortbewegten. Der Jüngste war 15 Jahre, der Älteste 58 Jahre alt. Bis auf zwei Verkehrsteilnehmer wurde der Verstoß eingesehen und die dadurch hervorgerufene Gefahr für Fußgänger erkannt. Für den Verstoß ist ein Verwarngeld in Höhe von EUR 10,- vorgesehen.«


… [part 5] [part 6] [part 7] [part 8] [part 9] [part 10] [part 11] [part 12]

ol crime, part 12

NordWest-Zeitung vom 21.07.2009:
»In der Nacht zum Sonnabend haben Unbekannte einen der Hundeverbots-Poller an der Spiel- und Liegewiese im Eversten-Holz ausgegraben und weggeschleppt – trotz des 40 Kilo-Betonklotzes, der den einen Meter tief in den Boden eingelassenen Poller vor solchen Attacken eigentlich hatte schützen sollen. Bereits im [Juni] waren drei der acht Poller ausgegraben und weggeschleppt worden, nur einer wurde wiedergefunden. Die Polizei bittet im Zusammenhang mit dem Poller-Diebstahl um Zeugenhinweise. ‚Die müssen doch mit schweren Werkzeugen gearbeitet haben‘, sagt Polizist Wülbers. ‚Das muss doch jemand gesehen haben.‘«


… [part 4] [part 5] [part 6] [part 7] [part 8] [part 9] [part 10] [part 11] …

ol crime, part 11

Pressemeldung der Polizei Oldenburg vom 06.07.2009 | 17:02 Uhr:
»POL-OL: In der Zeit von Freitag, 03.07.09, 10.00 Uhr bis So., 05.07.09, 10.50 Uhr, waren (die) Täter in die KITA-Räume eingebrochen. Nachdem ein Täter sich ein Brötchen geschmiert und dies verzehrt hatte, wurden der PC und diverse Süßigkeiten entwendet.«


… [part 3] [part 4] [part 5] [part 6] [part 7] [part 8] [part 9] [part 10] …