Archiv der Kategorie 'kultür'

♫ antifaschist

yak pak israel

platzfest 2012


(mehr…)

181 …

♫ anarchy in the uk

ein jahr »haus friedensbruch«

»Bald ist es soweit! Unser kleines Hausprojekt wird 1! Am 14. 5. 2011 machte sich gegen Mittag ein kleiner Tross Menschen mit Einkaufswagen, Farbe und Werkzeug auf zum im Vormonat geräumten Haus am Theaterwall. Sie öffneten die Haustür und das Haus für alle, die sich dafür interessierten. Und diese Haustür ist nunmehr ein Jahr offen! Darum feiern wir am 12. und 13. 5. ein Jahr Haus Friedensbruch!
Was euch erwartet: Am Samstag den 12. 5. laden wir zur “Haus Friedensbruch”- Geburtstagsparty ein. Am Sonntag den 13. 5. wird es einen Flohmarkt mit Kaffee und Kuchen geben. Den Abschluss bildet der Trashbuster! Film “Meet the Feebles” Uhrzeiten geben wir noch bekannt.

Wir suchen noch Menschen, die ihren Krams bei uns auf dem Flohmarkt feilbieten wollen, sowie Menschen, die dem Haus zum Geburtstag einen Kuchen backen. Schickt bitte kurz eine Mail an: veranstaltungen.hausfriedensbruch(at)gmx.de, wenn ihr Interesse habt den Flohmarkt mitzugestalten. Lasst uns alle ein Jahr Haus Friedensbruch feiern! Squat the World!« [Quelle]

stell dir eine welt vor …

♫ illegale fans


Gema, ACTA, Kapital – Scheiße!

iron sky

boys don‘t cry

»Boys Don‘t Cry« Sonntag, 29. Januar um 20 Uhr im Alhambra:
»Als Brandon Teena nach Falls City, Nebraska, kommt, schlüpft er in diese Stadt, als sei sie seine zweite Haut. Innerhalb kurzer Zeit hat er sich eingelebt, hat Freund_innen gefunden und sich verliebt. Es hängt jedoch ein Schatten über Brandons Leben: ein Gerichtstermin wegen eines Autodiebstahls, eine bewegte kriminelle Vergangenheit und ein scheinbar harmloses Strafmandat wegen zu schnellen Fahrens, das zu seinem Verhängnis führen könnte. Warum? Weil, wie es sich herausstellt, Brandon Teena als Teena Brandon geboren wurde, und seine Transidentität bisher verheimlichte.«
Dieser Film basiert auf einer realen Begebenheit, die sich 1993 zutrug und in einer Tragödie endete: Brandon wurde von zwei seiner vermutlich besten Freunde vergewaltigt und anschließend ermordet.

der jesus-tanz


[via]

♫ rojbas gerilla rojbas

P.S.: Liebe Grüße in die Berge.

C2CM8F9KR

Vom 26. September bis zum 15. Oktober verwandelt sich (von 18 bis 21 Uhr) das seit über 4 Monaten besetzte Haus Friedensbruch mal wieder in eine Galerie. Denn Kathi Schroth präsentiert unter dem Titel »C2CM8F9KR« dort ihre »Fotoausstellung über Individualreisen als erbärmlich privilegiertes Wohlstandsphänomen oder wahlweise als Versuch ein besserer Mensch in einer immer größeren Welt zu werden«. Den sehr lesenwerten Begleittext zur Ausstellung findet ihr übrigens hier. Selbst die NWZ schien irgendwie beeindruckt und konstatierte, dass mit dieser Ausstellung »die Besetzer des sogenannten Hauses Friedensbruch am Theaterwall 24a ihre Ankündigung verwirklichen, kulturelle Projekte umzusetzen. (…) Außerdem gibt es Kneipenabende (Mittwoch), Lesungen und Konzerte«.

»ein leben ohne mops ist möglich, aber sinnlos«

Am 22. August 2011 starb Loriot alias Bernhard Victor Christoph-Carl von Bülow im Alter von 87 Jahren. Als kleine Hommage gibt`s hier nun drei seiner besten Werke:

(mehr…)

bert brecht und die fleischlust

Am Mittwoch, dem 17. August 2011 lädt die »Kompetenzbrigade Kultur« zum Workshopnachmittag »Bert Brecht und die Fleischlust« ins Haus »Friedensbruch« ein. »Wenn du mit uns das Werk von Bert Brecht erforschen, singen und spielen willst, Frikadellen und Hackbrötchen vorbeibringen oder mit uns die Vor- und Nachteile veganer oder vegetarischer Ernährungsgewohnheiten diskutieren willst, dann schau doch ab 16 Uhr vorbei, ab 20 Uhr stellen wir der geneigten Öffentlichkeit unsere Forschungsergebnisse vor. Der Eintritt ist frei, es besteht kein Verzehrzwang!«, so die kulturellen Kompetenzbrigadistas.