israelische kriegsverweiger*innen berichten

Am Montag, 16.11.15 um 19.30 Uhr berichten zwei israelische Kriegsdienstverweiger*innen im Lambertus-Saal der Lambertikirche Oldenburg »von ihren Erlebnissen und Beweggründen, für eine Friedenslösung zu streiten, gegen die Rechtsregierung in Israel aufzubegehren und ihren Waffendienst zu quittieren. Welche Perspektiven sind für das israelische und das palästinensische Volk trotz allen Scheiterns in den vergangenen Jahrzehnten am Horizont sichtbar? Wie kann gerade Deutschland aufgrund des einzigartigen Holocaust-Verbrechens der hohen Verantwortung gerecht werden, seinen Beitrag zu einem ehrlichen und echten Frieden in der Nahost-Region zu leisten? Antisemitismus, Antizionismus: warum muss so etwas schon im Ansatz bekämpft werden? Aber was sind in diesem Zusammenhang nur Schlagworte, die ganz anderen Zielen dienen? Diese und viele andere Fragen können und müssen auf dieser Veranstaltung gestellt werden. Zur Vertiefung ist das Buch „Breaking the silence“ – Israelische Soldaten berichten von ihrem Einsatz in den besetzten Gebieten – zu empfehlen, das 2012 im Econ-Verlag erschienen ist.« [Quelle]


0 Antworten auf “israelische kriegsverweiger*innen berichten”


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


× fünf = fünfundvierzig