300 auf Sponti gegen den rassistischen mob

»Am 26. August gingen ca. 300 Menschen in Oldenburg auf die Straße, um der Wut gegen die deutschen Zustände Ausdruck zu verleihen. Im Laufe der Demonstration fanden sich mehrfach außenstehende Bürger*innen ein, die sich in die Demo einreihten, aufmerksam die Redebeiträge verfolgten und ihren Zuspruch zu der Aktion gaben. Ausschlaggebender Anlass für die spontane Demonstration waren die rassistischen Ausschreitungen im sächsischen Heidenau der letzten Tagen.

Auch wenn rassistische Angriffe und Aktivitäten in den letzten Monaten auffallend zugenommen haben, so kann Heidenau als weiterer Höhepunkt der Eskalation dafür gesehen werden, dass die Rassist*innen in Deutschland motiviert für ihre Ideen und letztendlich Taten sind. In den letzten Tagen häuften sich die Meldungen über Brandanschläge und Angriffe auf Geflüchtetenunterkünfte oder Personen, die von Rassist*innen als „nicht-deutsch“ erkannt werden. « (mehr…)


1 Antwort auf “300 auf Sponti gegen den rassistischen mob”


  1. 1 Anonymous 28. August 2015 um 13:10 Uhr

    Spontandemo gegen Rassismus

    Oldenburg Zu einer Demonstration gegen „rassistische Zustände“ versammelten sich am Mittwochabend etwa 150 zum Teil vermummte Teilnehmer und zogen mit Transparenten wie „Wut und Hass dem rassistischen Mob“ durch die Stadt. Die Demo war nicht angemeldet, sei aber „völlig problemlos abgelaufen“, so die Polizei. Über Nordstraße, Schlosshöfe und Lappan ging es dabei weiter Richtung Alhambra-Zentrum. Anlass seien die rassistischen Ausschreitungen im sächsischen Heidenau gewesen, heißt es. Sie könnten „als weiterer Höhepunkt der Eskalation dafür gesehen werden, dass die Rassisten in Deutschland motiviert für ihre Ideen und letztendlich Taten sind“.

    http://www.nwzonline.de/oldenburg/politik/spontandemo-gegen-rassismus_a_30,0,3902266995.html

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


+ zwei = drei