keine disco für rassist*innen

»Die Discothek Metro ist seit fast 32 Jahren ein fester Bestandteil der Nachtkultur in Oldenburg. Subkulturen finden bei uns ein Zuhause, Offenheit und Toleranz stehen bei uns an erster Stelle und diese erwarten wir sowohl vom Personal, den Gästen als auch unseren Veranstaltern. Toleranz hat jedoch auch bei uns seine klaren Grenzen, die für uns als selbstverständlich gelten, die wir hier aus gegebenem Anlass jedoch ganz deutlich betonen möchten: Rechtspopulismus und rechtes Gedankengut jeglicher Art hat bei uns absolut nichts verloren! Meinungen und Ansichten die auch nur im entferntesten ins rechte Milieu rutschen haben bei uns kein Zuhause! Wir können, wollen und dürfen uns, vor allem in der aktuellen Lage, nicht damit identifizieren und stellen uns daher klar gegen derartige Muster. Jeder der durch sein Verhalten und sein Auftreten signalisiert, dass er bei uns einen schönen Abend haben möchte, egal welcher Altersgruppe, Nation, Religion oder Kultur er angehört, ist bei uns herzlich willkommen! Wir denken, dass das auch jedem Gast von uns klar sein sollte.
Auf einer Facebook-Seite, die sich mit der Dokumentation von rechten Aussagen beschäftigt, wurde ein Zitat in Form eines Screenshots veröffentlicht, das vom Veranstalter der bei uns bis dato ausgetragenen Partyreihe „Colosseum Crash“ stammte. Hier wurden Worte gewählt, die wir an dieser Stelle nur sehr ungern wiedergeben möchten. Wir möchten jedoch auch fairerweise anmerken, dass die entsprechende Person sich mittlerweile auch öffentlich von seinem Beitrag distanziert hat. Das finden wir auch wichtig und richtig. Nichtsdestotrotz sehen wir das Vertrauensverhältnis hier leider nachhaltig geschädigt! Aus diesem Grund trennen wir uns von der Veranstaltungsreihe “Colosseum Crash” und dem betreffenden Veranstalter.
« [Quelle]


0 Antworten auf “keine disco für rassist*innen”


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


+ neun = achtzehn