sponti wegen anschlag in suruç

Letztlich waren es wohl rund 60 Leute, die sich am Montag nach zweistündiger Mobilisierung auf dem Oldenburger Bahnhofvorplatz versammelt hatten, um ihrer Wut und ihrer Trauer über den am selben Tag erfolgten Bombenanschlag auf eine ‪Versammlung‬ der ‪‎SGDF‬ (Föderation der Sozialistischen Jugendverbände) im türkischen ‪Suruç‬ Ausdruck zu verleihen.

Dutzende Tote sowie über 100 Verletzte unter den linken Aktivist*innen waren das traurige Resultat des Anschlages. Die Föderation der Sozialisten Jugendverbände hatte für den 19. bis 24. Juli zu einer Kampagne zum Wiederaufbau der durch die IS-Terroristen zerstörten Stadt Kobanê aufgerufen. Aus mehreren Städten der Türkei und Nordkurdistan kamen etwa 300 Jugendliche beim Kulturzentrum Amara in Pirsûs zusammen, um anschließend gemeinsam nach Kobanê einzureisen.


0 Antworten auf “sponti wegen anschlag in suruç”


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


× sieben = fünfunddreißig