neue Vorwürfe gegen`s »big ben«

»Nach dem Bericht über die Diskriminierung eines Oldenburgers mit afrikanischen Wurzeln durch Türsteher des „Big Ben“ sind neue Vorwürfe gegen den Pub bekannt geworden. Wie die Integrationsbeauftragte der Stadt, Ayca Polat, berichtet, hat sich ein ehemaliger Türsteher des Lokals an sie gewandt. Er sehe seine eigenen Erfahrungen bestätigt, so Polat. „Er berichtete, dass er Migrantinnen und Migranten oft abweisen musste.“ Dabei seien Anweisungen ergangen wie „Heute nicht mehr als fünf Kanaken reinlassen“. Er habe gekündigt, da er das Vorgehen nicht mehr ertragen habe, berichtet Polat. Gegenüber der Zeitung wollte sich der Ex-Türsteher nicht äußern. Auch der Betreiber des Pubs in der Wallstraße war für die NWZ  nicht erreichbar. Im Dezember war bekannt geworden, dass Türsteher einem Besucher den Zutritt verwehrt haben mit der Begründung „Südländer kommen hier nicht rein“. Die Polizei hat derweil den rechtlichen Rahmen für den Umgang mit Diskriminierungen durch Gaststätten und Diskotheken geprüft. Demnach können Betroffene eine Strafanzeige wegen Beleidigung stellen, sofern sie sich in ihrer Ehre verletzt fühlen.« (mehr…)


0 Antworten auf “neue Vorwürfe gegen`s »big ben«”


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


zwei − zwei =