stadt will »leeranstalt« verscherbeln

Laut NWZ ist die Stadt nun tatsächlich dabei, die seit 2009 leerstehende ehemalige Grundschule in der Ekkardstraße, unweit des Osternburger Marktes, auf den Markt zu schmeißen – womit es dann wohl an irgendein finanzkräftiges Yuppiepärchen verscherbelt werden soll. Am 5. April 2012 war das »Kollektiv Leeranstalt«, ein »Kollektiv junger Menschen, die nicht länger über die Hälfte ihrer Einkünfte für ein meist viel zu kleines Zimmer ausgeben wollen« in das Haus eingezogen, um »einen Wohnraum (zu) erkämpfen, in dem wir zentral wohnen und solidarisch miteinander Leben organisieren können«; doch die Stadt hatte was dagegen und sorgte durch eine Anzeige wegen angeblichen »Hausfriedensbruchs« für eine polizeiliche Räumung und damit für ein jähes Ende dieser Wohnraumbeschaffungsmaßnahme [Info]. Bis jetzt zumindest…


0 Antworten auf “stadt will »leeranstalt« verscherbeln”


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


vier × zwei =