nazi in beugehaft

Der aus Hude stammende Faschist Robin Sudbrink, welcher als Mitglied einer noch vor eineinhalb Jahren relativ aktionistischen Nazibande in Oldenburg rumgenervt hat, suchte vor mehreren Monaten sein Glück in einem Umzug nach Pulheim im Rhein-Erft-Kreis (NRW). Dort engagierte er sich u.a. bei der Nazikleinstpartei Die Rechte. Eher unfreiwillig ist er nun in den hohen Norden zurückgekehrt – seit gut zwei Monaten sitzt er nämlich in der JVA Aurich ein. Er weigert sich bisher, gegen einen der seinen in einem Prozeß wegen versuchter Lynchjustiz auszusagen und muss daher bis zu 6 Monate in Beugehaft.


Mit der guten Laune dürfte es bei Robin Sudbrink inzwischen vorbei sein

Aufgrund der Haft hat es schon seinen Arbeitsplatz und seine Wohnung verloren, des Weiteren droht ihm in einem anderen Verfahren ein Bewährungswiderruf, weil er die Raten für eine Geldauflage nicht mehr begleichen kann. Gute 800 € muss er aufbringen, ansonsten geht er für weitere 2 Jahre und 4 Monate in Haft. Ein verzweifelter Spendenaufruf seiner KameradenInnen fand bisher allerdings wenig Widerhall.


0 Antworten auf “nazi in beugehaft”


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


sieben + sieben =