erste reaktionen auf die friedhofsschändung

Als erste Reaktion auf den antisemitischen Anschlag vom Wochenende [Info] versammelten sich am gestrigen Montagabend an die 200 OldenburgerInnen zu einer Mahnwache am Jüdischen Friedhof in der Dedestraße in Osternburg [Video 1] [Video 2].

Ebenfalls noch gestern Abend verurteilte der Stadtrat auf seiner Sitzung (bei einer Gegenstimme durch den NPD-Ratsherrn) mit einer Resolution die Schändung des Jüdischen Friedhofs und forderte erneut ein NPD-Verbot. Für heute Abend um 18 Uhr ist eine antifaschistische Stadtteildemonstration geplant, welche am Osternburger Markt starten wird [Aufruf]. Der Tatverdächtige 32-jährige Neonazi könnte indes noch immer nicht von der Polizei aufgegriffen werden – laut NWZ ist er »offenbar untergetaucht« [Info].


0 Antworten auf “erste reaktionen auf die friedhofsschändung”


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


× zwei = zwei