billiglöhne für briefzustellerInnen

»Ob in Zwickau, Chemnitz oder Oldenburg: Überall lassen öffentliche Auftraggeber ihre Post vom billigsten Anbieter transportieren. Die Folge: Für viele PostzustellerInnen bleibt meist nur der Gang aufs Amt, um ihren Lebensunterhalt zu sichern.« [Kontraste]


… wie war das nochmal: »Bei sei­ner letz­ten Sit­zung am 28. Ok­to­ber hat der Ol­den­bur­ger Stadt­rat be­schlos­sen, städ­ti­sche Auf­trä­ge nur noch an Fir­men zu ver­ge­ben, die Ta­rif­löh­ne oder einen Min­dest­lohn von 8,50 Euro brut­to zah­len« [Quelle] – ja, ja, schon klar.


0 Antworten auf “billiglöhne für briefzustellerInnen”


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


sechs − = null