wenn fleisch hunger macht

Am 04. November ab 19.30 Uhr gibt es im Restaurant Seidenspinner/Lindenhofsgarten (Nadorster Str. 87) unter dem Titel »Wenn Fleisch Hunger macht – Fleischexporte nach Afrika« eine Diskussionsveranstaltung zu globalen Auswirkungen der Fleischindustrie. »In Niedersachsen boomt die Massentierhaltung. Hier leben fast fünfmal so viele Hühner wie Menschen. Das billige Fleisch hat jedoch soziale, ökologische und ethische Folgen – mit globaler Dimension. Was hat das Fleisch auf unserem Teller mit dem Hunger im Süden der Welt zu tun? Welchen Zusammenhang gibt es zwischen Armut in Afrika und Fleischexporten aus der EU? Wie wirkt sich die Massentierhaltung in Niedersachsen auf den Regenwald in Brasilien aus?«, heißt es in der Ankündigung. Die Diskussionsgäste sind Daniele Schmidt Peter vom Centro de Apoio ao Pealotos Agricultor (CAPA), einer Organisation, die sich für kleinbäuerliche und ökologische Landwirtschaft in Brasilien einsetzt, und Dr. King David Amoah, Landwirtschaftsexperte vom Ecumenical Association for Sustainable Agriculture and Rural Development (ESCARD) aus Ghana.


0 Antworten auf “wenn fleisch hunger macht”


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


acht − sieben =