abschiebung verhindert

Am heutigen Dienstag, dem 22. Oktober verhinderten NachbarInnen, FreundInnen und antirassistische AktivistInnen im Stadtteil Osternburg die Abschiebung eines Oldenburgers in die Côte d‘Ivoire. Weit über 100 Menschen stellten sich am frühen Morgen den Menschenjägern der Ausländerbehörde und der dazugerufenen Polizei entgegen. Nachdem es den Bütteln der Abschiebemaschinerie nicht einmal gelungen war die Vorposten der Blockade zu durchbrechen, zogen sie unverrichteter Dinge wieder ab. »Für Mareike Kaempff, Anwältin des jungen Afrikaners, ist der Abschiebeversuch unverständlich. Der 30-Jährige wolle bereits seit Anfang des Jahres seine deutsche Freundin heiraten, mit der er auch schon länger zusammen sei. Bislang scheiterte dies laut Kaempff daran, dass die nötigen Papiere nicht vorlagen. In zwei Wochen sollen die letzten Unterlagen geprüft sein. Kommt die Heirat zustande, dürfte der 30-Jährige nicht mehr abgeschoben werden«, berichtete der NDR.

☞ »Demonstranten verhindern Abschiebung« NWZ, 23.​10.​2013
☞ »Demonstranten verhindern Abschiebung« NDR, 22.​10.​2013
☞ »Demonstranten verhindern Abschiebung« Welt, 22.​10.​2013
☞ »Demonstranten verhindern Abschiebung« WAZ, 22.​10.​2013
☞ »Demonstranten verhindern Abschiebung« Focus, 22.​10.​2013
☞ »Demonstranten verhindern Abschiebung« NP, 22.​10.​2013
☞ »Demonstranten verhindern Abschiebung« Bild, 22.​10.​2013


2 Antworten auf “abschiebung verhindert”


  1. 1 A 23. Oktober 2013 um 18:27 Uhr

    Super! Mehr davon!

  1. 1 kurz notiert (3) « antifa.elf Oldenburg Pingback am 23. Oktober 2013 um 20:49 Uhr

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


drei − = eins