brandanschlag auf sinti- und romazentrum

Auf das Zentrum des Freundeskreises der Sinti und Roma »MaroKher« (Unser Haus) in der Münnichstrasse im Stadtteil Kreyenbrück ist in der Nacht zu Montag (21.10.13) ein Brandanschlag verübt worden. Der oder die TäterInnen hatten eine Fußmatte an der Eingangstür mit Brandbeschleuniger entzündet. Glücklicherweise erlosch das Feuer von alleine und beschädigte so lediglich die Eingangstür des Zentrums – der entstandenen Schaden wird auf etwa 2000 Euro geschätzt.

Hier nun die Presseerklärung des Vereins: »In der Nacht von Sonntag auf Montag wurde das Kulturzentrum Opfer eines Brandanschlags. Der Versuch, das Gebäude ab zu brennen, scheiterte. Nach Ermittlungen der Polizei war die Fußmatte an der Eingangstür mit Brandbeschleuniger (möglicherweise Benzin) übergossen und dann angezündet worden. Unser Nachbar, der Konditor, alarmierte die Feuerwehr gegen 2 Uhr. Beim Eintreffen der Löschfahrzeuge war der Brand zwar bereits erloschen, aber durch die Hitze zerbarst die erste Scheibe der Doppelglastür. Nicht auszudenken, was hätte passieren können. Das war der zweite Angriff innerhalb von einer Woche. In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde das Gebäude mit Eiern, Mehl und Milch beworfen.Das der Angriff einen rassistischen Hintergrund hat, bleibt nicht auszuschließen. Bekannte Neonazis wohnen in unmittelbarer Nähe. Außerdem hat vor einigen Tagen eine männliche Person Drohungen ausgesprochen.
Viele unserer Mitglieder trafen sich morgens im Zentrum, nachdem erst durch ein in der Nähe wohnendes Vereinsmitglied die schwarze „Türhöhle“ beim Vorbeifahren entdeckt wurde. Die Polizei oder Feuerwehr hatte niemanden informiert. Betroffenheit und verständliche Wut waren die geäußerten Gefühle der Anwesenden. Erst fühlten wir uns alleingelassen, doch durch ein Rundmail und Telefonanrufe bei Freund_innen und Zeitungsredakteur_innen kamen Reaktionen. Zwei Journalist_innen vom Lokalsender O1 waren die ersten, deren Mitfühlen ein gewisser „Trost“ war. Im Laufe des Tages solidarisierten sich Menschen per Mail und Telefon mit uns und Besucher_innen auch von Zeitungen informierten sich.
«

☞ »Anschlag auf Sinti und Roma-Zentrum« taz, 21.​10.​2013
☞ »Brandanschlag auf Kulturzentrum« OOZ, 21.​10.​2013
☞ »Anschlag auf Zentrum von Sinti und Roma« NWZ, 22.​10.​2013


1 Antwort auf “brandanschlag auf sinti- und romazentrum”


  1. 1 kurz notiert (3) « antifa.elf Oldenburg Pingback am 23. Oktober 2013 um 20:46 Uhr

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


− eins = sechs