haus friedensbruch: so sieht`s aus

»Am 26. Juni 2013 wurde den Vorstandsmitgliedern des Vereins „Haus Friedensbruch e.V.“ eine Räumungsklage bezüglich des Hauses im Theaterwall 24a zugestellt. Dieser Verein wurde von einigen Menschen gegründet, um die Nutzer_innen des Haus Friedensbruch zu unterstützen. Es handelt sich um einen Förderverein, der sich in erster Linie zur Aufgabe gemacht hat, Spenden zu sammeln und dafür unter anderem ein Konto eingerichtet hat. Dieser Verein war demzufolge nie an der Durchführung von Veranstaltungen oder anderweitiger Nutzung des Hauses beteiligt und hatte dementsprechend auch nie seine Geschäftsadresse im Theaterwall 24a. Alle Entscheidungen im Haus werden auf einem Plenum mit allen Nutzer_innen gemeinsam getroffen, die Veranstaltungen von allen durchgeführt, die gerade Lust und Zeit dazu haben. Der Verein spielt dabei überhaupt keine Rolle. Die Klage läuft also derzeit gegen einen Verein, der der Räumungsaufforderung gar nicht nachkommen kann, weil er weder im Haus ansässig ist, noch irgendwelchen Einfluss auf die Nutzer_innen und Bewohner_innen hat. Dies hat der Verein auch im Rahmen der am 25. Juli abgelaufenen Verteidigungsfrist dem Gericht mitgeteilt.« (mehr…)


0 Antworten auf “haus friedensbruch: so sieht`s aus”


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


− zwei = eins