schweinerei im schlachthof

Die Arbeitslosenselbsthilfe Oldenburg ruft gemeinsam mit der Gewerkschaft NGG und mehreren Umwelt-, bäuerlichen Landwirtschafts- und Erwerbslosenverbänden für den kommenden Freitag, 11. Januar 2013 von 14 bis 16 Uhr zu einer Protestversammlung vor dem VION-Schlachthof in Emstek (Wilhelm-Bunsen-Str. 15) auf. In dem in deutsch und rumänisch verfassten Aufruf heißt es: »Der VION-Schlachthof in Emstek vergibt seine Schlachtung ab dem 1. Februar 2013 an ein Subunternehmen. Damit sind über 60 Prozent der ArbeiterInnen nicht mehr mit Tarifverträgen beschäftigt. Das bedeutet: Statt eigener Schlachter mit Tariflöhnen zwischen 1.500 und 3.000 Euro brutto – Werkverträge und Dumping-Löhne für rumänische LeiharbeiterInnen. Wir fordern: Keine Vergabe an Subunternehmen! Schlachtung auch weiterhin mit eigenen Schlachtern! Outsourcing und Lohn-Dumping über Leiharbeit und Werkverträge stoppen! Ausreichenden gesetzlichen Mindestlohn, gleichen Lohn für gleiche Arbeit – auch für die ausländischen KollegInnen! (…) Gemeinsam fordern ArbeiterInnen, Erwerbslose, BäuerInnen, VerbraucherInnen, Tier- und UmweltschützerInnen und Entwicklungsinitiativen: faire Erzeugerpreise und Löhne, gentechnikfrei, gesund und fair erzeugte Lebensmittel, menschenwürdige Sozialleistungen, damit alle fair erzeugte Nahrung kaufen können, eine bäuerliche, ökologische, tiergerechte und klimaschonende Landwirtschaft in Europa und weltweit!«. Den ganzen Aufruf findet ihr hier als pdf.-Datei.


0 Antworten auf “schweinerei im schlachthof”


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


+ zwei = neun