studiengebühren abschaffen

Ein paar »protestierende Studierende« aus Oldenburg wollen einen neuen Versuch starten, die Studiengebühren in Niedersachsen durch Aktionen auf der Straße Geschichte werden zu lassen: »In diesen Tagen wird im CSU dominierten Bayrischen Landtag erstmals über die Abschaffung der Studiengebühren diskutiert. Scheinbar wird nun endlich auch im konservativen Zentrum Deutschlands eingesehen, dass Studiengebühren die Chancengleichheit im Bildungssystem negativ beeinflussen. Eine Ausnahme bildet das Land Niedersachsen welches, falls Bayern auch die Studiengebühren abschafft, das einzige Bundesland mit Studiengebühren wäre. Die amtierende Niedersächsische Landesregierung äußert sich bisher zu diesem Sachverhalt nicht. Sorgen wir dafür, dass sich das ändert! Im Januar findet die Niedersächsische Landtagswahl statt, eine gute Gelegenheit den Parteien die Meinung der Studierendenschaft mitzuteilen. Gleichzeitig hat gerade ein neues Wintersemester angefangen und viele neue KomillitonInnen wird dieses Thema noch einige Jahre beschäftigen. Es ist also der perfekte Zeitpunkt, um die Forderung: „Abschaffung der Studiengebühren, Deutschlandweit!“ auf die Straße zu tragen!
Hiermit rufen wir zur Teilnahme am Aktionsbündnis „Studiengebühren Abschaffen“ auf, sowie der Verbreitung des Demo-Termins und erhoffen uns regen Zuspruch. Ziel ist es, die Studierendenschaft zu regelmäßigen Demonstrationen zu bewegen, um den Druck auf die (zukünftigen) Regierungsparteien zu erhöhen und eine Abschaffung zum Sommersemester 2013 zu erreichen
«, heißt es in einer Erklärung.

Plenumstreffen des Aktionsbündnis: Am Mittwoch den 07.11.2012 um 18 Uhr vor dem AStA im Mensagebäude des Campus Haarentor
Demonstration: Am Mittwoch den 14.11.2012 um 14 Uhr vor dem Hörsaalzentrum A14 des Campus Haarentor


0 Antworten auf “studiengebühren abschaffen”


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


eins + = sechs