widerständischer stadtrundgang

Am 18. Oktober gibt es einen »alternativen und widerständischen Stadtrundgang«, los geht`s um 18 Uhr am Bahnhofsvorplatz: »Mit diesem Stadtrundgang wollen wir allen neu zugezogenen sowie alteingesessenen ermöglichen, Oldenburg von seiner widerständischen Seite kennen zu lernen. Neben Orten wie der Wagenburg, dem Haus Friedenbruch und dem Alhambra wollen wir euch auch etwas über die vergessene bzw. verdrängte Geschichte Oldenburgs erzählen. Den Abend abschließen wollen wir gemütlich bei der Vokü und Kneipe im Alhambra.«

Des weiteren gibt`s am 22.10. im Rahmen des Antifa-Cafe`s ab 19.30 Uhr einen »Sticker-Stencil-Workshop«, der laut einem Flyer als »Flauschiger Bastelabend zum Kennenlernen und Kreativ sein im Alhambra« verstanden werden soll. Am 23. Oktober schließlich zeigt die Antifa 11 um 20.15 Uhr den Film »Ein ganz gewöhnlicher Jude« im Alhambra: »Der Hamburger Journalist Emanuel Goldfarb, einziger Sohn von Holocaust-Überlebenden, wird von einem Lehrer über die Kultusgemeinde in dessen Unterricht eingeladen, damit er den Schülern Fragen zum Judentum beantwortet. Bei der Formulierung der Absage, in der Goldfarb seine Identität und sein Leben als Jude und Deutscher in Deutschland aufrollt, entsteht ein Monolog, den Goldfarb in ein Diktiergerät spricht – wütend über so vorsichtige Formulierungen wie „Mitglied Ihrer Religionsgemeinschaft“ oder „Jüdischer Mitbürger“ statt „Jude“.«


1 Antwort auf “widerständischer stadtrundgang”


  1. 1 wer? 16. Oktober 2012 um 13:06 Uhr

    hier http://regentied.blogsport.de/images/ac_plakat_oktober12.jpg ist der stickerstancil workshop für den 22.10 angekündigt…

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


× sieben = sechsundfünzig