nazi-esel

Am 6. Oktober führte die Oldenburger NPD um den braunen Ratsherrn Ulrich Eigenfeld drei kurzzeitige Infostände vor Supermärkten an Ausfallstraßen durch. Mit dabei ein Nazidepp mit Eselsmaske…


Screenshot der NPD-Facebookseite

… was die Nazis offiziell als »beispiellose Aktion« bezeichneten. Dabei ist nicht nur ihnen klar, dass sie mit ihrer Aktion nur ihr Vorbildbeispiel aus den siebziger Jahren kopieren – freilich in nicht strafrechtlich-relevanter Form.


Vorbild für die NPD: Holocaustleugnung in Hamburg Ende der Siebziger


5 Antworten auf “nazi-esel”


  1. 1 c. 15. Oktober 2012 um 10:41 Uhr

    wie kommt ihr darauf, dass das eine maske ist?

  2. 2 Khalid 16. Oktober 2012 um 13:39 Uhr

    Kennt jemand den Oldenburger Fascho Andreas Böseleger? Auf Indy war vor kurzem ein Artikel über ihn. Ich habe vorher noch nie was über den gehört.

    http://de.indymedia.org/2012/10/335750.shtml

    Admin@Khalid:
    (…) Micha­el »Holz­lat­te« Meyer und An­dre­as Bö­se­le­ger sind nun Bei­sit­zer des (NPD) Un­ter­be­zirks-​Vor­stan­des.
    Fundstelle: naziversammlung im wohnzimmer

  3. 3 Administrator 16. Oktober 2012 um 17:20 Uhr

    Ein putziger Nazi-Kommentar aus unserem Postfach, den wir euch nicht vorenthalten wollen: „dummficks, die von esm & co keine meinung haben, sollten einfach nur ihre dummen maeuler halten.“. Süß!

  4. 4 Anonymous 17. Oktober 2012 um 1:34 Uhr

    hey,
    hier was nicht so flauschiges aus dem umland.lg

    http://bremer-schattenbericht.com/?p=2695

  1. 1 NPD-Wahlkampf steht vor der Tür « antifa.elf Oldenburg Pingback am 16. Oktober 2012 um 21:36 Uhr

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


× zwei = zehn