für den guten zweck…

Am letzten Montag gab es mal wieder das jährlich von der NWZ organisierte Benefizkonzert »für den guten Zweck« mit der »Bundeswehr Big Band«. Neben einigen tausend Militärbegeisterten hatte sich auch etwa 80 AntimilitaristInnen eingefunden, um dem zynischen Spektakel ihren Protest entgegenzusetzen [Info]. Durch Flugblätter, Transparente und die durch Tröten verstärkte Sambaband konnte dann allerdings nur ein kleiner Gegenpol zur Bundeswehrpropagandashow gesetzt werden.

Denn nach den äusserst gelungenen Aktionen gegen die letzten Militärkonzerte hatte die Polizei nochmals ordentlich nachgelegt und den Rathausmarkt so in einen Hochsicherheitstrakt verwandelt. Jeweils eine Bereitschaftpolizeihundertschaft aus Oldenburg und Osnabrück, die polizeiliche Schlägertruppe BFE, das gesamte Staatsschutzdezernat, etwa ein dutzend Beamte in zivil sowie mehrere Feldjäger der Bundeswehr sollten jegliche effektive antimilitaristische Proteste unterbinden. Selbst die Feuerwehr stand mit zwei Gerätewägen bereit, um gegebenenfalls Amtshilfe gegen kreative Aktion zu leisten.

Die massive Eingangskontrollen und die auf den Dächern postierte Polizei verbildlichten jedoch wohl eher unfreiwillig, dass eine »Militarisierung nach Aussen« stets mit einer »Militarisierung nach Innen« einhergeht. Und so kam es im Laufe des Tages dann auch noch zu zwei vorübergehenden Festnahmen von Antimilitaristen – wegen Trötens in Richtung der Polizei, was angeblich eine »gefährliche Körperverletzung« darstellen sollte.

So lächerlich dieser Vorwurf auch ist, so deutlich zeigt das unverhältnismäßige Vorgehen der Polizei, dass die Proteste der letzten Jahre Wirkung zeigen und die Sicherheitskräfte rasend machen. Dass das BFE mit ausdrücklicher Genehmigung des Einsatzleiters Münch gewaltsam zuschlägt und dabei mehrere DemonstrantInnen verletzt, nur um Tröten und Holzrasseln sicherzustellen, ist schon mehr als entlarvend. Darauf gilt es eine politische Antwort zu finden.

☞ Hier nun noch ein kleines Propagandavideo von NWZ-TV:


6 Antworten auf “für den guten zweck…”


  1. 1 Jan 20. Juni 2012 um 20:39 Uhr

    großartig am NWZ-Video:
    „Rocking all over the world“ zum Abschluss :-)

  2. 2 bw abschaffen 20. Juni 2012 um 21:47 Uhr

    „Bundeswehr hilft Kindern in der dritten Welt“.. selten so gelacht.

  3. 3 ist egal 21. Juni 2012 um 0:57 Uhr

    mir fehlt in dem bericht eine kleine schilderung oder erwähnung der übertriebenen repressiven attacken seitens der polizei besonders auf der amalienbrücke gegen „nach hause“ gehende demonstranten an diesem abend.

    danke an alle die da waren.

  4. 4 jens 21. Juni 2012 um 10:12 Uhr

    Lichtblick: Ein Großteil des begeisterten Publikums stirbt ja glücklicherweise bald aus.

  5. 5 A 21. Juni 2012 um 10:49 Uhr

    Erinnert mich hieran. Au seinem Polizeibericht Berlin/Pankow:
    „Kurz vor dem Ende der Kundgebung bespritzte eine Teilnehmerin mit einer Wasserpistole einen Polizisten aus geringem Abstand und verletzte ihn dabei leicht am Auge. Der Beamte setzte seinen Dienst jedoch fort. Die 45-Jährige wurde festgenommen, zwei Wasserpistolen bei ihr beschlagnahmt. Sie sieht nun einem Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung entgegen.“(sic)

  6. 6 hexe 22. Juni 2012 um 14:49 Uhr

    zum kommentar von jens: es gibt auch linke alte und wenn Du pech hast,wirst Du auch mal so einer!!!

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


sechs × = zwölf