fahrt zur gedenkstätte

»Die Alte Pathologie auf dem Gelände der Karl-Jaspers-Klinik im Bad Zwischenahner Ortsteil Wehnen ist eine Gedenk- und Dokumentationsstätte für Opfer der Euthanasie im nationalsozialistischen Deutschland. Lange Zeit galt die damalige „Heil- und Pflegeanstalt Wehnen“ als eine der wenigen psychiatrischen Einrichtungen in Deutschland, an der keine Euthanasie durchgeführt wurde. Während die Aufarbeitung zunächst von Angehörigen von Opfern getragen wurde, hat sich 2005 an der Carl von Ossietzky Universität ein Forschungsprojekt etabliert. Der Historiker Ingo Harms hat mit seinem Buch „Wat mööt wi hier smachten… . Hungertod und „Euthanasie“ in der Heil- und Pflegeanstalt Wehnen 1936-1945“ mit dazu beigetragen die Verbrechen zu enttabuisieren und damit eine sichtbare und würdige Erinnerung an die Opfer zu ermöglichen.

Am 03. Juni um 14.00 wird Ingo Harms über die Vorgänge in der Anstalt Wehnen während der Zeit des Nationalsozialismus berichten sowie die Gedenkstätte vorstellen. Wir wollen mit dem Fahrrad vom Alhambra (Hermannstr. 83) aus nach Wehnen fahren – los geht es pünktlich um 13.00. Bei schlechtem Wetter fahren wir mit dem Bus oder mit Autos.«


0 Antworten auf “fahrt zur gedenkstätte”


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


sieben × vier =