bunte splitter bei der bundeswehr

Am frühen Dienstag Morgen erhielt ein Bundeswehr-Gebäude in der Oldenburger Ulmenstraße wohl ungebetenen Besuch. Die komplette Fensterfront mit insgesamt 14 Scheiben im Erdgeschoss wurde eingeschlagen. Des weiteren wurde »ein ca. fünf Meter breiter und bis zu 0,7 Meter hoher Schriftzug in weißer Farbe« angebracht und die Fassade »über einen zwölf Meter breiten und bis zu 1,5 Meter hohen Bereich« mit roter Farbe bedacht. Nach erster polizeilicher Einschätzung könnte sich der entstandene Schaden auf über 10.000,- Euro belaufen.

»Mit dieser Aktion wollen wir den Stab der 1. Panzerdivision aus Hannover, der in den nächsten Jahren nach Oldenburg ziehen soll, herzlichst willkommen heißen«, so die mutmaßlichen AktivistInnen in einem BekennerInnenschreiben. »Oldenburg hat als Garnisonsstadt Tradition, der Stab der 1. Panzerdivision ist nicht der erste hier stationierte Stab, der beim Führen von Kriegen im Auftrag deutschen Großmachtstrebens ganz vorne mit dabei ist. So war Jahre lang der Stab der Luftlandebrigade „Oldenburg“ hier zuhause. Nach den Plänen de Maizières und den Träumen von Oberbürgermeister Schwandner und Kossendey, Staatssekretär im Verteidigungsministerium, wird Oldenburg nach wie vor ein wichtiger Standort der Bundeswehr bleiben. Noch streiten sich Oldenburg und Hannover um den Stab der 1. Panzerdivision. Für uns ist klar: wir werden der 1. Panzerdivision einen heißen Empfang bereiten, sollte sie wirklich hier her verlegt werden. Natürlich geht es uns nicht nur um die prominente 1. Panzerdivision. Es muss darum gehen, alle hier stationierten Soldat_innen als das sichtbar zu machen, was sie sind: Menschen, die dazu ausgebildet werden, andere Menschen umzubringen. Kaputte Scheiben und ein bisschen Farbe sind nur der Anfang. Lasst uns die künftig hier stationierten Soldat_innen gebührend empfangen«, heißt es dort weiter.

☞ »Bundeswehrliegenschaft beschädigt« POL-OL 07.​02.​2012
☞ »Unbekannte beschädigen BW-Liegenschaft« WE.business-on 07.​02.​2012
☞ »Unbekannte schlagen Scheiben bei Bundeswehr ein« Bild 07.​02.​2012
☞ »Farbanschlag auf Gebäude der Bundeswehr« NWZ 08.​02.​2012
☞ »Anschlag auf Bundeswehrgebäude« taz 08.​02.​2012
☞ »Dokumentation« Antimilitarismus in Hannover 08.​02.​2012
☞ »Womöglich Bekennerschreiben aufgetaucht« WE.business-on 08.​02.​2012
☞ »1. Panzerdivision ist Teil der Interventionskräfte« Junge Welt 09.​02.​2012


1 Antwort auf “bunte splitter bei der bundeswehr”


  1. 1 „Anschlag auf Bundeswehrgebäude“ « end of road Pingback am 09. Februar 2012 um 18:32 Uhr

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


× acht = acht