gedenkstätte für die moorsoldaten

Am 31. Oktober eröffnete nach jahrzehntelanger Blockade durch emsländische Gemeinden die neue Gedenkstätte auf dem Gelände des früheren KZ Esterwegen im Emsland. Errichtet wurde das Lager 1933 vorwiegend zur Internierung politischer Häftlinge. Später wurden auch viele bei »Nacht und Nebel« verhaftete Widerstandskämpfer aus verschiedenen europäischen Ländern und Kriegsgefangene dort inhaftiert. Über die Jahre waren in den insgesamt 14 Emslandlagern rund 80.000 KZ-Häftlinge und Strafgefangene und bis zu 180.000 Kriegsgefangene inhaftiert. Etwa 30.000 Menschen, überwiegend sowjetische Kriegsgefangene, wurden hier durch die harte Arbeit oder auch schlichte Gewalt ermordet.

☞ »Gedenkstätte soll an NS-Lager im Emsland erinnern« NWZ, 24.​10.​11
☞ »Eine Gedenkstätte für „die Hölle im Moor“« NDR, 31.​10.​11
☞ »Später Sinneswandel« taz, 30.​10.​11
☞ »Die Hölle der Moorsoldaten« Lokalteil, 11.​11.​11
☞ »Einweihung der Gedenkstätte Esterwegen« NWZ TV, 31.​10.​11

☞ »Gedenkstätte Esterwegen«
☞ »DIZ Emslandlager«


0 Antworten auf “gedenkstätte für die moorsoldaten”


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


sechs − eins =