npd-server gehackt

Am 17. September gelang es Internet-AktivistInnen erneut in interne Datenbanken der NPD einzudringen. Mehr als 100.000 E-Mails, insgesamt über drei Gigabyte Datenmaterial, wurden von den Hackern gesichert und verschiedenen Medien zugespielt. Vor allem die NPD-Landesverbände Brandenburg, Thüringen, Sachsen-Anhalt und Baden-Württemberg seien laut Spiegel-Online betroffen. Gleichzeitig wurden weit über hundert Internetseiten der Nazipartei lahmgelegt. »Die Kriminellen brachen in einen Anbieterserver ein und stahlen 179 Weltnetzseiten der NPD. Die Schadensbehebung wird eine Zeitlang in Anspruch nehmen, erklärte der IT-Fachmann der NPD. Die Dimension des Verbrechens ist so enorm, daß dieser eine große organisierte Bande als Drahtzieher vermutet«, jammerten die Nazis anschließend. Betroffen ist übrigens auch der Internetauftritt der Oldenburger NPD – ihre menschenverachtende Hetze wurde kurzerhand durch einen kommerziellen Platzhalter ersetzt.


0 Antworten auf “npd-server gehackt”


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


× sieben = zweiundvierzig