unsichtbare opfer

Vom heute, dem 20. Juni bis zum 08. Juli gibt es in der Universitätsbibliothek im Uhlhornsweg die Fotoausstellung »Unsichtbare Opfer – Migrantinnen und Migranten auf ihrem Weg durch Mexiko« über den langen Weg von Migrantinnen und Migranten aus Zentral- und Südamerika. »Jedes Jahr begeben sich Menschen aus Zentral- und Südamerika mit hohen Risiken behaftet auf die Reise durch Mexiko. Sie tragen die Hoffnung auf ein neues Leben in sich und fliehen vor Armut und Unsicherheit in Ihrem Heimatländern. Tausende von ihnen werden Opfer von Rassismus, Verfolgung, Entführungen, Vergewaltigungen und sogar Mord. Die Ausstellung veranschaulicht, warum Menschen ihr Heimatland verlassen und welchen Gefahren sie auf ihren Weg durch Mexiko ausgesetzt sind«.

Im Rahmen dieser Ausstellung finden auch noch folgende drei Veranstaltungen in Räumen der Universität statt:
⚫ 22. Juni 2011, 18.00 Uhr , Raum B 167, Vortrag: Transitmigration in Mexiko – Strategien zur Risikobewältigung nicht dokumentierter zentralamerikanischer Migranten/-innen, Referent Herr Lorenz, Amnesty International.
⚫ 29. Juni 2011, 18.00 Uhr, Raum B 167, Kurzfilm und Vortrag: Flucht und erzwungene Migration – Antworten auf die Herausforderungen dieses Jahrzehnts, Referent Dr. Reinhold Friedl, ehemaliger Mitarbeiter des UNHCR und der UNESCO.
⚫ 06. Juli 2011, 18.00 Uhr, Raum B167, Vortrag: Lebensqualitäten im gelobten Land – Latinos in den USA, Referent Prof. Dr. Hans-Peter Schmidtke, Universität Oldenburg


0 Antworten auf “unsichtbare opfer”


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


acht × = vierundzwanzig