fitim muss bleiben

Am Dienstag, dem 31. Mai 2011 soll der 28 Jahre alte Delmenhorster Fitim M. nach Serbien abgeschoben werden. Fitim lebt zusammen mit seinen Eltern und elf Geschwistern seit 1993 in Delmenhorst, nachdem sie 1992 aus Istok (Kosovo) fliehen konnten. Trotz des mehrjährigen Schulbesuches in Delmenhorst, trotz einer attestierten 50%igen Behinderung, die ihn in vielen Lebenslagen einschränkt, und trotz der Tatsache, dass seine Familie in Deutschland lebt, ist ihm ein Aufenthalt verwehrt geblieben. Und das seit fast 20 Jahren. Nun droht die Ausländerbehörde, ihn um 4 Uhr morgens abzuholen und nach Serbien abzuschieben.

Diverse Organisationen, Verbände und Einzelpersonen aus Delmenhorst, Bremen und der gesamten Region wollen nun unter der Losung: »Hiergeblieben! Die Abschiebung verhindern« für ein Bleiberecht von Fitim kämpfen. Am heutigen Sonntag gibt es deshalb um 18 Uhr in der Kerem Kulturkneipe (Syker Straße 190) in Delmenhorst eine Informations- und Diskussionsveranstaltung, um einen efektiven Widerstand zu organisieren. Aktuelle Info`s findet ihr hier auf der Sonderseite.


1 Antwort auf “fitim muss bleiben”


  1. 1 Zeitungsleser 30. Mai 2011 um 13:07 Uhr

    Die Bildung des breiten UnterstützerInnenkreises hat es bis in den Weser-Kurier geschafft: http://www.weser-kurier.de/Artikel/Region/Delmenhorst/386557/Junger-Kosovare-soll-abgeschoben-werden.html

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


acht + = fünfzehn