ss-treffen in zwischenahn?

Nach einer Meldung des Informationsdienstes »blick nach rechts« könnte vom 4. bis 7. November in Bad Zwischenahn das diesjährige Herbsttreffen des 1967 gegründeten »Kameradenwerk Korps Steiner e.V. – Truppenkameradschaft der europäischen Freiwilligen in der Waffen-SS‚ III. Panzerkorps« stattfinden. Das »Kameradenwerk« ist eine Organisation ehemaliger SS-Freiwilliger und verehrt nach wie vor den SS-General Felix Steiner. Zuletzt fand im Juli das Jahrestreffen des »Kameradenwerkes« in der Rhön statt. Zugegen waren dort auch ehemalige SS`ler aus Schweden, Finnland, Belgien, Niederlande und Österreich. Das »Kameradenwerk Korps Steiner e.V.« soll 1999 noch rund 300 Mitglieder gehabt haben – jedoch nicht nur »Weltkriegs-Veteranen«, da ihm auch nach 1945 geborene Personen beitreten können. Politisch steht das »Kameradenwerk« da, wo mensch einen SS-Traditionsverband eben vermutet. Und daher ist es auch nicht verwunderlich, dass diese in die Jahre gekommenen Herrenmenschen z.B. im November 1990 an einem Naziaufmarsch in Halbe teilnahmen.


Aufmarsch ehem. SS-Schergen am 16. März 2009 in Riga

In der Weser-Ems-Region sorgte das »Kameradenwerk« übrigens 1998 für ziemlichen Wirbel. Da wurde bekannt, daß das »Kameradenwerk Korps Steiner e.V.« 1996 zwei Lastwagen für Kriegsgräberpflege und für ein »Gesundheitszentrum« in Estland kostenlos aus Beständen der Bundeswehr erhalten hat. Bereits 1994 hatte sich ein »Bund estnischer Freiheitskämpfer« an das Verteidigungsministerium gewandt und 25 ausgemusterte Funksprechgeräte erhalten. Der Kontakt zum Verteidigungsministerium lief damals über den CDU-Bundestagsabgeordneten Thomas Kossendey aus dem Ammerland. »Ihm habe sich der Antragsteller [es handelte sich dabei um den ehem. SS`ler Georg Diers aus Wiefelstede] bei einem Dorffest im Nachbarort Wiefelstede als „alter Soldat“, der in Estland gekämpft habe, vorgestellt. Er habe gefragt, wie er für eine „Soldatenkameradschaft“ zur Pflege alter Kriegsgräber an Militärmaterial aus NVA-Beständen herankommen könne«, so die Welt vom 07.08.98. Es scheinen also einige ehemalige SS-Schergen im Ammerland ihr Unwesen zu treiben, welche von konservativen Kreisen auch durchaus mal hofiert werden – zumindest solange es nicht öffentlich wird. Ob das Treffen nun allerdings tatsächlich Anfang November in Bad Zwischenahn stattfindet, ist zur Zeit noch nicht geklärt. Sobald es etwas Neues gibt, werdet ihr es aber hier erfahren.


3 Antworten auf “ss-treffen in zwischenahn?”


  1. 1 rr 27. Oktober 2010 um 11:17 Uhr

    selbst panorama hat sich damals (1998) des kameradenwerkes und des wiefelsteders georg diers angenommen. den text und den bericht findet ihr hier: http://daserste.ndr.de/panorama/archiv/1998/erste7110.html

  2. 2 rr 31. Oktober 2010 um 11:58 Uhr
  1. 1 Panzerkorps-SS-Treffen in Bad Zwischenahn?! « end of road Pingback am 27. Oktober 2010 um 15:15 Uhr

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


neun × sieben =