halbwüchsige armee gottes

Unsere Stadt wird gerade mal wieder von tausenden Jesus-Teens heimgesucht. Alles ist voll von diesen Pubertären (und solchen in spe), die sich nur durch kleine Plastikkärtchen um den Hals als christliche Herde outen. Die Weser-Ems-Halle beherbergt diese halbwüchsige Armee Gottes – von diesem Sekten-Headquarter aus starten sie ihre närrischen Kreuzzüge. Christian Jakob wagte sich in diese Hölle und berichtete in der gestrigen taz von seinem Rundgang: »Aus aller Welt kommen in dieser Woche etwa 3.600 Jugendliche nach Oldenburg, um sich auf dem evangelikalen Jugendkongress „Teenstreet“ die Bibel nahe bringen zu lassen. Draußen ist Ruhe. Am späten Donnerstagnachmittag deutet nichts daraufhin, dass gerade mehrere Tausend Jugendliche für eine ganze Woche in den halbrunden grauen Bau hinter dem Oldenburger Bahnhof verschwunden sind. Keine Transparente weisen den Weg, nur einige Sicherheitsleute in neongelben Westen stehen herum und ein paar weiße Blätter mit dem Aufdruck „hier entlang“ hängen am Eingang der Weser-Ems Halle. Zum 18. Mal hat das evangelikale Missionswerk „Organisation Mobilisation“ (OM) zu seinem „Teenstreet“ genannten Jugendkongress eingeladen. In seiner Selbstdarstellung schreibt OM, dass es „Teens anleiten will, missionarisch und kompromisslos zu leben“. In diesem Jahr sind 3.600 Jugendliche von 13 bis 17 Jahren aus 19 Ländern, darunter Ägypten, Südkorea und die Faröer-Inseln gekommen, um sich anleiten zu lassen. (mehr)


2 Antworten auf “halbwüchsige armee gottes”


  1. 1 er/sie/es 06. August 2010 um 23:01 Uhr

    Definitiv lustiger und guter TAZ-Artikel, interessant der Bionade-Part „Viele Firmen sponsern das Bibel-Event, darunter auch die Brausefirma Bionade“

  2. 2 egal 11. August 2010 um 10:42 Uhr

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


fünf × = fünfundvierzig