oldenburger peinlichkeiten

[part 1] Unter der Überschrift »Baron wird zum(Kohl)König befördert« berichtete Michael Exner über das an sich schon peinliche »Defftig Ollnborger Gröönkohl-Äten« in der NWZ : »Das wird eine echte Majestät: Der nächste Oldenburger Grünkohlkönig ist von altem Adel – ein zum König beförderter Baron. Neuer Regent beim 53. Defftig Ollnborger Gröönkohl-Äten am 23. März in Berlin soll Karl Theodor Maria Nikolaus Johann Jakob Philipp Franz Joseph Sylvester Freiherr von und zu Guttenberg werden. Der Verteidigungsminister aus dem 1158 erstmals erwähnten fränkischen Adelsgeschlecht löst beim Frühlings-Grünkohl in der Hauptstadt Bundeswissenschaftsministerin Annette Schavan ab.«

[part 2] Die »Marke Oldenburg« ist das Thema der neuesten Kolumne unseres OB Fritz Gerd Schwandner: »Was ist Oldenburg? Residenzstadt oder Übermorgenstadt? Die Indizien sprechen derzeit für Letzteres. (…) Zum Image der gemütlichen Großstadt kommen zusätzliche Qualitäten wie Urbanität, Modernität und Sexappeal.«


1 Antwort auf “oldenburger peinlichkeiten”


  1. 1 Oldenburg (Oldenburg) - Blog - 17 Mar 2010 Pingback am 19. März 2010 um 10:27 Uhr

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


vier × = acht