oldenburg 1984

Spätestens Anfang nächsten Jahres soll nach Vorstellung von Polizei-Chef Johann Kühme big brother auch in die Oldenburger Innenstadt einziehen. Vorgesehen ist, jeweils eine Überwachungskamera am Lappan und eine im vorderen Bereich der Langen Straße (Richtung Lefferseck) aufzustellen. Momentan werden angeblich Angebote von drei Anbietern geprüft, die um das 120 000 Euro teure und vom Land Niedersachsen finanzierte Projekt buhlen. Bereits seit über 4 Jahren versucht eine reaktionäre Suppe aus Bullen, niedersächsischem Innenministerium, CDU und der NWZ eine Videoüberwachung des öffentlichen Raums in Oldenburg gegen den Willen der Bevölkerung durchzusetzen – bisher (trotz steter vollmundiger Ankündigungen) zum Glück ohne Erfolg.

☞ Mehr Info`s: [summer of 1984]


2 Antworten auf “oldenburg 1984”


  1. 1 felix 01. November 2009 um 21:07 Uhr

    mmh, dabei ueberwachen Sie den Lappan bereits an zwei Stellen.
    Einmal von der Volksbank runter und einmal mit zwei Mobotix-Kameras direkt von der Verkehrsinsel.
    Vgl. auch: http://gottorp16.de/blog/2009/06/06/mobotix-am-lappan

    Jemand eine Idee, wo diese Kameras herkommen? (VWG?)

  2. 2 Uli Gampe 02. November 2009 um 8:48 Uhr

    Jemand eine Idee, wo diese Kameras herkommen? (VWG?)

    Von wem denn sonst? Oder ist euch noch nicht aufgefallen, dass das kleine Häuschen mit der Verkehrsleitzentrale nicht mehr da ist. Das wird jetzt aus der Felix-Wankel-Straße gesteuert.

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


vier + sieben =