ol crime, part 13

Pressemeldung der Polizei Oldenburg vom 20.08.2009 | 14:24 Uhr:
»POL-OL: Am Donnerstagvormittag führte die Polizei in der Mottenstraße eine Verkehrskontrolle durch. Innerhalb lediglich einer Stunde wurden 31 Fahrradfahrer festgestellt, welche sich verbotswidrig in der Fußgängerzone auf dem Drahtesel fortbewegten. Der Jüngste war 15 Jahre, der Älteste 58 Jahre alt. Bis auf zwei Verkehrsteilnehmer wurde der Verstoß eingesehen und die dadurch hervorgerufene Gefahr für Fußgänger erkannt. Für den Verstoß ist ein Verwarngeld in Höhe von EUR 10,- vorgesehen.«


… [part 5] [part 6] [part 7] [part 8] [part 9] [part 10] [part 11] [part 12]


4 Antworten auf “ol crime, part 13”


  1. 1 felix 23. August 2009 um 22:25 Uhr

    ja, Oldenburg ist schon eine Stadt voller Schwerverbrecher. Fahrradfahrer in der Fussgaengerzone, Fahrradfahrer die falsch herum in Einbahnstrassen fahren, Fahrradfahrer die auf der falschen Strassenseite fahren. Gut das die Oldenburger Polizei keine echten Verbrechen bekaempfen muss, sonst wuerde denen glatt die Zeit fuer solchen Kaese ausgehen.

  2. 2 Entdinglichung 24. August 2009 um 14:32 Uhr

    ein wunderbares Beispiel für die Literaturgattung der Polizei-Kurzprosa: trockene und auf das Detail achtende Sachlichkeit, eine zuweilen ungelenk anmutende Ausdrucksweise sowie gelegentliche, „witzig“ gemeinte Auflockerungen im ansonsten vom Amtsdeutsch geprägten Vokabular

  3. 3 wattwurm 25. August 2009 um 11:37 Uhr

    wow 310 eus für ne stunde „verwarnen“,gabs denn nichts wichtigeres zu tun?

  4. 4 -.--.-.-. 30. September 2011 um 19:48 Uhr

    bliiied was für lappen

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


× fünf = zehn