soli-demo in oldenburg

Während die Unruhen in Griechenland auch die fünfte Nacht in Folge anhalten und dazu noch tausende ArbeiterInnen am Morgen in einen Generalstreik gegen Lohnkürzungen und eine Rentenreform traten, gab es am 10. Dezember nun auch in Oldenburg eine Soli-Demo für die Revolte in Griechenland. Hier ein Bericht, gefunden bei Indymedia: »Ca. 120 Menschen haben heute Abend in der Oldenburger Innenstadt aus Solidarität mit den griechischen GenossInnen gegen Polizeigewalt und für die soziale Revolution demonstriert. Anlass für die Demonstration, zu der links-autonome Gruppen kurzfristig aufgerufen hatten, war die Ermordung des 15-jährigen Alexandros Grigoropoulos durch Polizisten in Athen und der darauf folgende Widerstandskampf.

Die Polizei war vorerst mit gerademal 5 Dienstwagen vor Ort und war auf die spontane Demonstration überhaupt nicht vorbereitet. Lautstark zog die Demo durch die Innenstadt, an der Polizeiwache vorbei und auf den Weihnachtsmarkt, wo eine kurze Rede gehalten wurde. Begleitet wurde die Demonstration von einem kleinen aber feinen Hand-Lauti. Innerhalb kurzer Zeit wurden einige hundert Flugblätter, die über den Mord an Alexandros und die aktuelle Situation in Griechenland aufklärten an PassantInnen verteilt. Im weiteren Verlauf zog die Demonstration über den Innenstadtring, wo es zu einigen Flaschenwürfen auf Polizeiautos kam. Bis zum Ende war die Polizei gänzlich handlungsunfähig und wurde durch einige Wendemanöver der Demo sichtlich aus der Ruhe gebracht. Erst als die DemonstrantInnen schon fast im autonomen Zentrum, dem Alhambra, angekommen waren, sind die von der Polizei zur Verstärkung gerufene Hundertschaft und Hundestaffel in Oldenburg angekommen. Nach einer kurzen Verschnaufpause sind etwa 50, der höchst motivierten AktivistInnen, wieder in die Innenstadt gezogen und haben den PassantInnen auf dem Weihnachtsmarkt nochmals lautstark ihre Meinung verkündet. Unbekannte haben im weiteren Verlauf des Abends versucht einen überaus hässlichen und etwa 12 m hohen Weihnachtsbaum mitten in der Stadt abzufackeln (…).
Insgesamt war der Abendliche Protest ein voller Erfolg. Wir hoffen das noch weitere, auch kleinere Städte ihren Protest auf die Straße tragen und ihrer Solidarität mit den Kämpfenden in Griechenland so Ausdruck verleihen!
«


1 Antwort auf “soli-demo in oldenburg”


  1. 1 Administrator 11. Dezember 2008 um 10:34 Uhr

    NWZ vom 11.12.08:
    Demonstranten bewerfen Polizei mit Flaschen

    OLDENBURG – Rund 70 Jugendliche, darunter Linksautonome und Punker, haben sich am Mittwoch in der Innenstadt zu einer unangemeldeten Demonstration getroffen, um ihre Solidarität mit den unzufriedenen Menschen im von Unruhen erschütterten Griechenland zu bekunden. Die Demonstranten zogen gegen 19 Uhr vom Lefferseck durch die Fußgängerzone zum Stautorkreisel. Von dort ging es weiter über die Amalienbrücke in Richtung Alhambra. Es kam immer wieder zu Verkehrsbehinderungen. Die Polizei, die mit einem größeren Aufgebot vor Ort war, wurde von Demonstranten mit Flaschen beworfen.

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


× fünf = fünf